Konzept

Konzept

Druckbare Version anzeigenDruckbare Version anzeigen

Das Firmenkonzept von 2 in 1 mobil besteht darin Wohnmobile, die variabel aber auch zu anderweitiger Nutzung geeignet sind. Mit unserem neuem Modell "Sleeping Car", welches wir erstmalig im November 2014 auf der Caravan Messe in Leipzig vorgestellt haben, ist ein kompaktes und vielseitiges Wohnmobil auf Basis des Ford Transit Custom entstanden.

Größtmögliche Freiheit und Unabhängigkeit

Es ist immer lästig, wenn man mit einem Wohnmobil unterwegs ist einen passenden Parkplatz zu finden. Viele Parkplätze scheiden aus, weil das Wohnmobil einfach zu groß ist. Das trifft ganz besonders in Innenstädten zu.

Durch das unauffällige Erscheinungsbild und die Abmessung des Fahrzeuges, kann jeder PKW Parkplatz zum Schlafplatz genutzt werden.

Die 2 in 1 mobile verfügen über einen abgetrennten Toilettenraum, der auch in der Schlafstellung uneingeschränkt zugänglich ist. Ein ausgereiftes Belüftungssystem verhindert  die Geruchsbildung. Die eingebaute Zusatzbatterie macht die Unabhängigkeit perfekt. Sie wird während der Fahrt ständig nachgeladen und betreibt die Kompressorkühlbox die Wasserversorgung, die LED-Beleuchtung sowie die Dieselheizung (SA). In Kombination mit der Solaranlage (SA) ist es uns schon gelungen 14 Tage*1 ohne fremden Strom auszukommen.

Hochwertige Materialien kommen zum Einsatz.

Bei der Materialauswahl haben wir auf hochwertiges Multiplexsperrholz mit kratzfester*2 Beschichtung zurückgegriffen. Im Gegensatz zu den im Wohnmobilbau üblichen Materialien wie Pappelsperrholz (ein sehr weiches Material) oder Spanplatten (sehr brüchig und wasserempfindlich) haben wir bei unserer Materialwahl Wert auf hohe Stabilität und Belastbarkeit gelegt.

*1 Diese Angabe ist abhängig vom Urlaubsland, Bewegung des Fahrzeuges während des Urlaubes, der Witterung und der Größe der montierten Solaranlage

*2 Das Material hält allen üblichen Belastungen beim Gebrauch des Transporters als Wohnmobil sowie beim Aus- und Einbauen der Möbel Stand. Heftige Berührungen mit Spitzen – insbesondere metallischen Gegenständen hinterlassen allerdings Spuren am Material